Handy auf Rechnung bestellen

© Anton Maltsev - Fotolia.com

© Anton Maltsev – Fotolia.com

iPhones gehören zu den beliebten Smartphones schlechthin. Im Prinzip kann man schon sagen, dass die iPhones sich zu einem richtigen Statussymbol entwickelt haben. Die meistens ganz normalen und bekannten Handys werden durch diese tollen Multitalente abgelöst. Jedoch sind diese mobilen Geräte auch sehr preisintensiv, und sicher haben Sie sich auch schon Gedanken darüber gemacht, wie Sie diese wundervollen Produkte bezahlen können. Hierbei steht nun wieder die Frage im Raum, ob Sie solch ein Gerät mit oder ohne Vertrag möchten. Was für Sie am besten ist, müssen Sie letztendlich ganz alleine entscheiden. Es hat jedes so seine Vor- und Nachteile.

Mobile Geräte mit oder ohne Vertrag

Generell kann sich jeder, der einen Vertrag hat oder einen Vertrag abschließen möchte, solch ein tolles mobiles Gerät leisten. Denn mit Vertrag bekommen Sie das Gerät selber zu einem günstigen Preis. Jedoch sind hier die monatlichen Kosten auf der Handyabrechnung etwas höher, als wenn Sie keinen Vertrag abschließen. Natürlich gibt es auch Nachteile. Denn mit dem Vertrag sind Sie 24 Monate an den Anbieter gebunden, bevor Sie zu einem anderen Anbieter wechseln können. Daher ist ein Handy ohne Vertrag eine Überlegung wert. Sie können ja dann jederzeit zu einem anderen Anbieter wechseln. Der Nachteile beim Kauf eines Handys ohne Vertrag ist der recht intensive Preis. Wenn Sie ein ganz aktuelles Modell haben möchten, dann können Sie mehrere Hundert Euro dafür aufbringen. Das hat sicher nicht jeder einfach so in der Jackentasche. Ein weiterer Nachteil beim Kauf ohne Vertrag ist, dass Sie dann ein momentan aktuelles Gerät haben, jedoch kein vergünstigtes Gerät nach zwei Jahren bekommen. Beim Vertrag besteht immer die Option, dass Sie sich nach zwei Jahre ein neues Gerät zum vergünstigten Preis aussuchen können. Brauchen Sie jedoch nicht immer das aktuellste Gerät und vor allem nicht alle zwei Jahre ein neues Mobilfunkgerät, dann können Sie natürlich auch ein günstigeres Modell wählen, was schon länger auf dem Markt ist.

Handy Geräte auf Rechnung kaufen

Heutzutage wird es aber immer öfter angeboten, Produkte zu bestellen und erst im Nachhinein oder per Ratenkauf zu bezahlen. Natürlich können Sie auch zwischen anderen Zahlungsvarianten entscheiden, wenn Sie ein Handy, Smartphone oder ein anderes mobiles Gerät ohne Vertrag haben möchten. Aber kaufen Sie ein Handy auf Rechnung, dann ist das sehr praktisch. Sie können sich das Gerät erst mal in Ruhe anschauen und entscheiden, ob es Ihnen letztendlich zusagt oder ob es vielleicht doch eher ein anderes Gerät werden soll. Bei Bedarf kann es dann ganz einfach zurückgeschickt werden. Jedoch bietet nicht jeder Anbieter den Kauf auf Rechnung an. Viele Handyverkäufer ziehen die Bezahlung mit Vorkasse vor. Dadurch sind die Verkäufer auf der sicheren Seite, dass sie auch ihr Geld bekommen und nicht noch mahnen müssen. Vielmals steht auch die Bezahlung per Lastschrift zur Option. Allerdings müssen Sie als Käufer Ihre Kontodaten angeben. Jedoch besteht bei der Variante die Möglichkeit, dass Sie, wenn das Gerät nicht bei Ihnen ankommt, die Lastschrift durch Ihre Bank zurückbuchen lassen. Viele Käufer haben jedoch bei der Bestellung per Vorkasse begründeten Zweifel. Da es so viele Anbieter gibt, können Sie ja nie davor sicher sein, dass es auch schwarze Schafe unter den Verkäufern gibt und Ihnen das Gerät gar nicht zugeht, obwohl Sie schon bezahlt haben. Das Geld sehen Sie dann in den meisten Fällen auch nie wieder. Von daher sollten Sie sich, vor Ihrer Bestellung, über den jeweiligen Anbieter gründlich informieren oder ganz einfach einen Anbieter aussuchen, bei denen Sie ein Handy auf Rechnung kaufen können.

Fazit

Als Fazit kann man sagen: schauen Sie sich in Ruhe um und vergleichen Sie die Anbieter. Es gibt viele Anbieter, die auch einen Rechnungskauf anbieten. Sie sind also nicht darauf angewiesen, noch nicht erhaltene Geräte im Voraus zu bezahlen oder die Bankverbindungen preiszugeben.

Deine Meinung?

*

© 2012 rechnungskauf.org | Impressum | Sitemap

Scroll to top